Veranstaltungen › Aktuell

Heutige Veranstaltungen

Der Austausch und die Freude an der Kunst stehen im Fokus. Das Museum bietet täglich öffentliche Führungen an. Workshops für Erwachsene und für Kinder ergänzen das Programm. Außerdem gibt es ein Rahmenprogramm zu den Ausstellungen.

26. Juni
12:00
Das Museum Barberini. Architektur und Kunst
Täglich außer dienstags um 11 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr und jeden Donnerstag zusätzlich um 17 Uhr bietet das Museum Barberini eine öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen an.

Tickets
11:00
Das Museum Barberini. Architektur und Kunst
Täglich außer dienstags um 11 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr und jeden Donnerstag zusätzlich um 17 Uhr bietet das Museum Barberini eine öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen an.

Tickets
15:00
Das Museum Barberini. Architektur und Kunst
Täglich außer dienstags um 11 Uhr, 12 Uhr und 15 Uhr und jeden Donnerstag zusätzlich um 17 Uhr bietet das Museum Barberini eine öffentliche Führung durch die aktuellen Ausstellungen an.

Tickets
Vortrag von Prof. Dr. Winfried Fluck: Das Hopper-Paradox
Montag, 3.7.2017, 19 Uhr

Edward Hoppers Bilder, in denen oft verloren anmutende Figuren in leeren Räumen platziert sind, stehen für eine zentrale Empfindung in der Moderne. Der Vortrag geht den Gründen für dieses Phänomen nach und untersucht nicht nur motivische und formale Aspekte von Hoppers Bildern, sondern zieht auch Vergleiche mit Gemälden anderer amerikanischer Modernisten. Winfried Fluck ist Professor em. für amerikanische Kultur am John- F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin und Ko-Direktor des Futures of American Studies Institute am Dartmouth College in den USA. Die amerikanische Malerei ist einer seiner Schwerpunkte in Forschung und Lehre.


€ 10 / ermäßigt € 8
Auditorium

Tickets

Edward Hopper: Anfahrt in eine Stadt, 1946, The Phillips Collection, Washington, D. C.

Edward Hopper: Anfahrt in eine Stadt, 1946, The Phillips Collection, Washington, D. C.

Montag, 3.7.2017, 19 Uhr

Edward Hoppers Bilder, in denen oft verloren anmutende Figuren in leeren Räumen platziert sind, stehen für eine zentrale Empfindung in der Moderne. Der Vortrag geht den Gründen für dieses Phänomen nach und untersucht nicht nur motivische und formale Aspekte von Hoppers Bildern, sondern zieht auch Vergleiche mit Gemälden anderer amerikanischer Modernisten. Winfried Fluck ist Professor em. für amerikanische Kultur am John- F.-Kennedy-Institut für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin und Ko-Direktor des Futures of American Studies Institute am Dartmouth College in den USA. Die amerikanische Malerei ist einer seiner Schwerpunkte in Forschung und Lehre.


€ 10 / ermäßigt € 8
Auditorium

Edward Hopper: Anfahrt in eine Stadt, 1946, The Phillips Collection, Washington, D. C.

Edward Hopper: Anfahrt in eine Stadt, 1946, The Phillips Collection, Washington, D. C.

Tickets

Das Barberini Quiz mit Tom Zimmermann und Darren Grundorf
Donnerstag, 6.7.2017, 17–21 Uhr

Kommt mit uns auf eine unterhaltsame und anregende Reise durch die Bildwelten der Ausstellung, auf der ihr im Team Bilderrätsel lösen, Soundschnipsel erkennen und Allgemeinwissen beweisen sollt. Teams aus bis zu sechs Mitspielern rätseln um phantastische Preise und den inoffiziellen Titel des Barberini-Quiz-Champions. Für die Teamzusammenstellung sorgen wir, und auch wer keine Ahnung von Kunst hat, hat beste Siegchancen und Aussicht auf einen unterhaltsamen Abend.
Tom Zimmermann und Darren Grundorf sind die ungekrönten Könige des Pub Quiz, die bei jedem die geheimsten Wissenskammern öffnen und ein Wettrennen der Gehirnzellen starten.

Programm
17 Uhr: Ausstellungsrundgang Treffpunkt: Foyer
18 Uhr: Barberini Quiz im Pavillon
19–21 Uhr: Get-together im Innenhof

Musik von DJ Doctor Plesman und Cocktails der Bar Fritz’n

€ 10 / ermäßigt € 8

Kommt mit uns auf eine unterhaltsame und anregende Reise durch die Bildwelten der Ausstellung, auf der ihr im Team Bilderrätsel lösen, Soundschnipsel erkennen und Allgemeinwissen beweisen sollt. Teams aus bis zu sechs Mitspielern rätseln um phantastische Preise und den inoffiziellen Titel des Barberini-Quiz-Champions. Für die Teamzusammenstellung sorgen wir, und auch wer keine Ahnung von Kunst hat, hat beste Siegchancen und Aussicht auf einen unterhaltsamen Abend.
Tom Zimmermann und Darren Grundorf sind die ungekrönten Könige des Pub Quiz, die bei jedem die geheimsten Wissenskammern öffnen und ein Wettrennen der Gehirnzellen starten.

Kommt mit uns auf eine unterhaltsame und anregende Reise durch die Bildwelten der Ausstellung, auf der ihr im Team Bilderrätsel lösen, Soundschnipsel erkennen und Allgemeinwissen beweisen sollt. Teams aus bis zu sechs Mitspielern rätseln um phantastische Preise und den inoffiziellen Titel des Barberini-Quiz-Champions. Für die Teamzusammenstellung sorgen wir, und auch wer keine Ahnung von Kunst hat, hat beste Siegchancen und Aussicht auf einen unterhaltsamen Abend.
Tom Zimmermann und Darren Grundorf sind die ungekrönten Könige des Pub Quiz, die bei jedem die geheimsten Wissenskammern öffnen und ein Wettrennen der Gehirnzellen starten.

Programm
17 Uhr: Ausstellungsrundgang Treffpunkt: Foyer
18 Uhr: Barberini Quiz im Pavillon
19–21 Uhr: Get-together im Innenhof

Musik von DJ Doctor Plesman und Cocktails der Bar Fritz’n

€ 10 / ermäßigt € 8

Roman des 20. Jahrhunderts. Christoph Hein liest aus Trutz
Sonntag, 9.7.2017, 19 Uhr

Christoph Hein, der seit Der fremde Freund (1982) zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren gehört, liest nur selten aus seinen Werken. Er präsentiert seinen neuen Roman Trutz, der ein ganzes Jahrhundert umspannt und die Schicksale einer deutschen und einer russischen Familie beschreibt, deren Söhne die Erfahrungen ihrer Väter wiedererleben. „Erneut gelingt es dem leidenschaftlichen Chronisten Hein, die historischen Ereignisse ganz im Erleben
seiner Protagonisten zu spiegeln.“ (Tagesspiegel)

Moderation: Thomas Böhm

Die Lesung ist die Abschlussveranstaltung des 5. Literaturfestivals LIT:potsdam.
In Kooperation mit LIT:potsdam

€ 15 / ermäßigt € 10
Auditorium

Tickets

Sonntag, 9.7.2017, 19 Uhr

Christoph Hein, der seit Der fremde Freund (1982) zu den wichtigsten deutschsprachigen Autoren gehört, liest nur selten aus seinen Werken. Er präsentiert seinen neuen Roman Trutz, der ein ganzes Jahrhundert umspannt und die Schicksale einer deutschen und einer russischen Familie beschreibt, deren Söhne die Erfahrungen ihrer Väter wiedererleben. „Erneut gelingt es dem leidenschaftlichen Chronisten Hein, die historischen Ereignisse ganz im Erleben
seiner Protagonisten zu spiegeln.“ (Tagesspiegel)

Moderation: Thomas Böhm

Die Lesung ist die Abschlussveranstaltung des 5. Literaturfestivals LIT:potsdam.
In Kooperation mit LIT:potsdam

€ 15 / ermäßigt € 10
Auditorium

Tickets

Gesprächskonzert: KlangFarben American Soundscapes
Donnerstag, 20.7.2017, 19 Uhr

Clemens Goldberg spricht über Komposition in Malerei und Musik anhand von Gemälden aus der Ausstellung und gespielten Werken amerikanischer Komponisten des 20. Jahrhunderts im Dialog mit den Musikern der Kammerakademie Potsdam und der Direktorin des Museums Barberini Dr. Ortrud Westheider.
Moderation: Clemens Goldberg, Berlin

Im Anschluss an das Gesprächskonzert besteht Gelegenheit,
die Ausstellung exklusiv zu besichtigen und sich im Café Barberini auszutauschen.


In Kooperation mit der Kammerakademie Potsdam


€ 20 / ermäßigt € 15


Auditorium

Tickets

Mark Rothko: Ohne Titel, 1968, Phillips Collection, Washington D.C., Gift of the Mark Rothko Foundation, Copyright: Kate Rothko-Prizel & Christopher Rothko / VG BILD-KUNST, Bonn 2016

Mark Rothko: Ohne Titel, 1968, Phillips Collection, Washington D.C., Gift of the Mark Rothko Foundation, Copyright: Kate Rothko-Prizel & Christopher Rothko / VG BILD-KUNST, Bonn 2016

Donnerstag, 20.7.2017, 19 Uhr

Clemens Goldberg spricht über Komposition in Malerei und Musik anhand von Gemälden aus der Ausstellung und gespielten Werken amerikanischer Komponisten des 20. Jahrhunderts im Dialog mit den Musikern der Kammerakademie Potsdam und der Direktorin des Museums Barberini Dr. Ortrud Westheider.
Moderation: Clemens Goldberg, Berlin

Im Anschluss an das Gesprächskonzert besteht Gelegenheit,
die Ausstellung exklusiv zu besichtigen und sich im Café Barberini auszutauschen.


In Kooperation mit der Kammerakademie Potsdam


€ 20 / ermäßigt € 15


Auditorium

Mark Rothko: Ohne Titel, 1968, Phillips Collection, Washington D.C., Gift of the Mark Rothko Foundation, Copyright: Kate Rothko-Prizel & Christopher Rothko / VG BILD-KUNST, Bonn 2016

Mark Rothko: Ohne Titel, 1968, Phillips Collection, Washington D.C., Gift of the Mark Rothko Foundation, Copyright: Kate Rothko-Prizel & Christopher Rothko / VG BILD-KUNST, Bonn 2016

Tickets

Filmreihe zur Ausstellung
Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne

In der Entwicklung des modernen Amerikas spielte der Film eine wichtige Rolle – 1927 gab es bereits über 20.000 Kinos in den USA. Der moderne Blick auf die Stadt ist geprägt von den Gemälden Edward Hoppers, der vom Kino beeinflusst war und dessen Bilder auf das Kino zurückwirkten. In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam zeigt eine Filmreihe die ästhetische und motivische Verwandtschaft beider Bildmedien.
Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder dieser Filmvorführungen erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.


Veranstaltungsort: Filmmuseum Potsdam

Mehr erfahren

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne

In der Entwicklung des modernen Amerikas spielte der Film eine wichtige Rolle – 1927 gab es bereits über 20.000 Kinos in den USA. Der moderne Blick auf die Stadt ist geprägt von den Gemälden Edward Hoppers, der vom Kino beeinflusst war und dessen Bilder auf das Kino zurückwirkten. In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam zeigt eine Filmreihe die ästhetische und motivische Verwandtschaft beider Bildmedien.
Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder dieser Filmvorführungen erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.


Veranstaltungsort: Filmmuseum Potsdam

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Mehr erfahren