Veranstaltungen

Das gesamte Museumsgebäude ist barrierefrei zugänglich. Für Menschen mit Einschränkungen bietet das Museum Barberini speziell abgestimmte Führungen an.

Interimszeit

Nach dem Ende der Picasso-Ausstellung bauen wir für Sie die Schau Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom auf. Während des Aufbaus bis 13. Juli 2019 bleiben einige Ausstellungssäle geschlossen. Gleichwohl ist das Museum in diesem Zeitraum mit der Ausstellung Künstler aus der DDR geöffnet. In dieser Zeit können Sie das Museum zum ermäßigten Eintrittspreis von € 4 besuchen. Führungen finden täglich außer dienstags um 11 Uhr und zusätzlich am Donnerstag um 17 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr statt.

Außerplanmäßig geschlossen bleibt das Museum Barberini zudem vom 17.–19. Juni sowie am 11. und 12. Juli 2019. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kunst am Fluss
jeden ersten Samstag im Monat, 14 Uhr

Entdecken Sie die Kunst in Potsdam bei einem Stadtspaziergang entlang der Havel. „Kunst am Fluss“ ist eine Initiative der Potsdamer Kunsthäuser Museum Barberini, Kunstraum Potsdam und Villa Schöningen. Sie alle sowie das museum FLUXUS+ und das Potsdam Museum liegen entlang der Havel – verbunden durch das Wasser und den Skulpturenpfad „Walk of Modern Art“. Im Rahmen des geführten Rundgangs „Kunst am Fluss“ präsentieren sich die fünf Museen ganz persönlich. In den Häusern wird das Kunsterlebnis anhand von Exponaten konkret greifbar. Vom Museum Barberini und dem Potsdam Museum am Alten Markt geht es zu Fuß entlang des „Walk of Modern Art“, der zu Gesprächen über künstlerische Positionen einlädt, zum Kulturstandort Schiffbauergasse. Nach einem Blick in den Kunstraum Potsdam und das museum FLUXUS+ fahren Sie mit der Tram zur Villa Schöningen an der Glienicker Brücke, wo der Rundgang endet.

Mehr Informationen

© Museum Barberini, Foto Helge Mundt

© Museum Barberini, Foto Helge Mundt

jeden ersten Samstag im Monat, 14 Uhr

Entdecken Sie die Kunst in Potsdam bei einem Stadtspaziergang entlang der Havel. „Kunst am Fluss“ ist eine Initiative der Potsdamer Kunsthäuser Museum Barberini, Kunstraum Potsdam und Villa Schöningen. Sie alle sowie das museum FLUXUS+ und das Potsdam Museum liegen entlang der Havel – verbunden durch das Wasser und den Skulpturenpfad „Walk of Modern Art“. Im Rahmen des geführten Rundgangs „Kunst am Fluss“ präsentieren sich die fünf Museen ganz persönlich. In den Häusern wird das Kunsterlebnis anhand von Exponaten konkret greifbar. Vom Museum Barberini und dem Potsdam Museum am Alten Markt geht es zu Fuß entlang des „Walk of Modern Art“, der zu Gesprächen über künstlerische Positionen einlädt, zum Kulturstandort Schiffbauergasse. Nach einem Blick in den Kunstraum Potsdam und das museum FLUXUS+ fahren Sie mit der Tram zur Villa Schöningen an der Glienicker Brücke, wo der Rundgang endet.

© Museum Barberini, Foto Helge Mundt

© Museum Barberini, Foto Helge Mundt

Mehr Informationen

Gespräch
Die Kunst der Inszenierung - geistliche und weltliche Macht im Barock
Montag, 30. September 2019, 16.30 Uhr

Theologie und Kunstgeschichte im Dialog

Die Malerei des Barock zur Zeit der Gegenreformation diente sowohl der Kirche als auch den absolutistischen Herrschern an den Höfen Europas der eigenen Verherrlichung. Theaterhafte Inszenierungen, übersteigerte Ausdrucksweisen und sinnliche Sujets zielten auf die Emotionen des Betrachters.

Der katholische Theologe Rainer Kampling und der Kunsthistoriker Eberhard König diskutieren, ob die Kunstwerke der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom auch heute noch diese Wirkung entfalten.

Mit
Prof. Dr. Rainer Kampling, Theologe, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Eberhard König, Kunsthistoriker, Freie Universität Berlin


Auditorium
€ 10 / ermäßigt € 8
Mit FU-GasthörerCard: kostenfrei

Aus Anlass der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom vom 13. Juli - 6. Oktober 2019. Für den Besuch der Veranstaltung ist zusätzlich eine Eintrittskarte in das Museum erforderlich.

In Zusammenarbeit mit dem GasthörerCard-Programm der Freien Universität Berlin

Tickets

Guido Reni, Büßende Maria Magdalena, Gallerie Nazionali Barberini Corsini, Rom.

Guido Reni, Büßende Maria Magdalena, Gallerie Nazionali Barberini Corsini, Rom.

Montag, 30. September 2019, 16.30 Uhr

Theologie und Kunstgeschichte im Dialog

Die Malerei des Barock zur Zeit der Gegenreformation diente sowohl der Kirche als auch den absolutistischen Herrschern an den Höfen Europas der eigenen Verherrlichung. Theaterhafte Inszenierungen, übersteigerte Ausdrucksweisen und sinnliche Sujets zielten auf die Emotionen des Betrachters.

Der katholische Theologe Rainer Kampling und der Kunsthistoriker Eberhard König diskutieren, ob die Kunstwerke der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom auch heute noch diese Wirkung entfalten.

Mit
Prof. Dr. Rainer Kampling, Theologe, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Eberhard König, Kunsthistoriker, Freie Universität Berlin


Auditorium
€ 10 / ermäßigt € 8
Mit FU-GasthörerCard: kostenfrei

Aus Anlass der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom vom 13. Juli - 6. Oktober 2019. Für den Besuch der Veranstaltung ist zusätzlich eine Eintrittskarte in das Museum erforderlich.

In Zusammenarbeit mit dem GasthörerCard-Programm der Freien Universität Berlin

Guido Reni, Büßende Maria Magdalena, Gallerie Nazionali Barberini Corsini, Rom.

Guido Reni, Büßende Maria Magdalena, Gallerie Nazionali Barberini Corsini, Rom.

Tickets