Filmreihe zur Ausstellung

Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne

In der Entwicklung des modernen Amerikas spielte der Film eine wichtige Rolle – 1927 gab es bereits über 20.000 Kinos in den USA. Der moderne Blick auf die Stadt ist geprägt von den Gemälden Edward Hoppers, der vom Kino beeinflusst war und dessen Bilder auf das Kino zurückwirkten. In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam zeigt eine Filmreihe die ästhetische und motivische Verwandtschaft beider Bildmedien.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder dieser Filmvorführungen erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.


Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1a / Marstall
14467 Potsdam

Kartenreservierung unter T +49 331 27181-12
ticket@filmmuseum-potsdam.de
Jeweils € 6 / ermäßigt € 5


Veranstaltungsort ist das Filmmuseum Potsdam.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

In der Entwicklung des modernen Amerikas spielte der Film eine wichtige Rolle – 1927 gab es bereits über 20.000 Kinos in den USA. Der moderne Blick auf die Stadt ist geprägt von den Gemälden Edward Hoppers, der vom Kino beeinflusst war und dessen Bilder auf das Kino zurückwirkten. In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam zeigt eine Filmreihe die ästhetische und motivische Verwandtschaft beider Bildmedien.

In der Entwicklung des modernen Amerikas spielte der Film eine wichtige Rolle – 1927 gab es bereits über 20.000 Kinos in den USA. Der moderne Blick auf die Stadt ist geprägt von den Gemälden Edward Hoppers, der vom Kino beeinflusst war und dessen Bilder auf das Kino zurückwirkten. In Kooperation mit dem Filmmuseum Potsdam zeigt eine Filmreihe die ästhetische und motivische Verwandtschaft beider Bildmedien.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Edward Hopper: Sonntag, 1926, The Phillips Collection, Washington D. C.

Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder dieser Filmvorführungen erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.


Filmmuseum Potsdam
Breite Str. 1a / Marstall
14467 Potsdam

Kartenreservierung unter T +49 331 27181-12
ticket@filmmuseum-potsdam.de
Jeweils € 6 / ermäßigt € 5


Veranstaltungsort ist das Filmmuseum Potsdam.

Programm

Samstag, 24.6.2017

Die Straße
R: Karl Grune, D: Eugen Klöpfer, Aud Egede-Nissen, Lucie Höflich, D 1923, 89‘
Livemusik an der Welte-Kinoorgel: Peer Kleinschmidt

19 Uhr

Rächer der Unterwelt (The Killers)
R: Robert Siodmak, D: Burt Lancaster, Ava Gardner, Edmond O’Brien, USA 1946, OmU, 102‘

21 Uhr


Freitag, 28.7.2017

Shirley – Visions of Reality
R: Gustav Deutsch, D: Stephanie Cumming, Christoph Bach, A 2013, 93 Min.

19 Uhr


Donnerstag, 31.8. 2017
Zeitgenössische Künstlerportraits 19 Uhr

Jackson Pollock
R: Paul Falkenberg, Hans Namuth, USA 1950, Dok., OF, 10’

Josef Albers
R: Paul Falkenberg, Hans Namuth, USA 1969, Dok., OF, 24‘

Calder’s Universe
R: Paul Falkenberg, Hans Namuth, USA 1977, Dok., OF, 26‘

Alfred Stieglitz: Photographer 1864 - 1946
R: Paul Falkenberg, Hans Namuth, USA 1982, Dok., OF, 31‘.


Donnerstag, 14.9.2017

Edward Hopper
R: Jean-Pierre Devillers, F 2012, Dok., 52 Min.

18 Uhr

Am Ende der Gewalt
R: Wim Wenders, D: Bill Pullman, Andie MacDowell, Gabriel Byrne, USA/F/D 1997, OmU, 114 Min.

19 Uhr