Ausstellungen und Besuch › Tickets und Öffnungszeiten

Besuch planen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten
Montags und mittwochs 10–19 Uhr
bis sonntags
Letzter Einlass: 18 Uhr

An jedem ersten Donnerstag
im Monat
Letzter Einlass: 20 Uhr

10–21 Uhr

Dienstags

geschlossen

Vormittagsöffnungen für Kindergärten und Schulen

9–11 Uhr
mit Führung oder Workshop nach Anmeldung montags bis freitags (außer dienstags)


Eintrittspreise

Regulär € 14
Ermäßigt € 10
Gruppen ab 10 Personen, p. P. € 10
Kinder/Jugendliche unter 18 Jahre
sowie Schüler über 18 Jahre
freier Eintritt

Barberini Guide (Leihgeräte)

€ 2

Ermäßigungsberechtigt sind im Museum Barberini nach Vorlage des entsprechenden Nachweises: Studierende, Auszubildende, Teilnehmer Freiwilliges Jahr, Bundesfreiwilligendienstleistende, Menschen mit Behinderung (mind. 50%)


Öffentliche Führung

Täglich (außer Dienstags)
€ 3 p. P. zzgl. Eintritt
11 Uhr
12 Uhr
15 Uhr


Donnerstags
€ 3 p. P. zzgl. Eintritt


17 Uhr

Sonntags
€ 3 p. P. zzgl. Eintritt

15 Uhr

Kinderkunstaktion

Samstags 11 Uhr
Bitte buchen Sie das Ticket vorab online oder an der Museumskasse.
€ 3 p. Kind
Museum Barberini Frontansicht, Photo: Helge Mundt, © Museum Barberini

Museum Barberini Frontansicht, Photo: Helge Mundt, © Museum Barberini

Aktuell
Hinter der Maske. Künstler in der DDR
29. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018

Die Künstler in der DDR standen im Spannungsfeld von Rollenbild und Rückzug, verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität. Wie reflektierten sie ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zur vorgeschriebenen erzieherischen Aufgabe? Die Ausstellung versammelt Kunstwerke, die in Selbst- und Gruppenbildnissen, in Rollen- und Atelierbildern von diesem kritischen Blick nach innen zeugen. Hinter der Maske. Künstler in der DDR widmet sich der Inszenierung des Künstlerindividuums von 1945 bis 1989. Das Thema wird durch vier Generationen in Gemälden, Photographie, Graphik, Collage, Skulptur und Aktionen vorgestellt.

Mehr erfahren

Tickets

Trak Wendisch: Seiltänzer, 1984, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Photo: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Trak Wendisch: Seiltänzer, 1984, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Photo: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

29. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018

Die Künstler in der DDR standen im Spannungsfeld von Rollenbild und Rückzug, verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität. Wie reflektierten sie ihr Selbstverständnis und ihr Verhältnis zur vorgeschriebenen erzieherischen Aufgabe? Die Ausstellung versammelt Kunstwerke, die in Selbst- und Gruppenbildnissen, in Rollen- und Atelierbildern von diesem kritischen Blick nach innen zeugen. Hinter der Maske. Künstler in der DDR widmet sich der Inszenierung des Künstlerindividuums von 1945 bis 1989. Das Thema wird durch vier Generationen in Gemälden, Photographie, Graphik, Collage, Skulptur und Aktionen vorgestellt.

Trak Wendisch: Seiltänzer, 1984, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Photo: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Trak Wendisch: Seiltänzer, 1984, Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Photo: bpk / Nationalgalerie, SMB / Jörg P. Anders, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Mehr erfahren

Tickets