default
Klaus Fußmann *1938, Zeitsprung, 1983, Öl auf Leinwand, 200 x 171 cm Privatsammlung, Copyright: Klaus Fußmann, Copyright Scan: Recom Art, Berlin
*

Klaus Fußmann. Menschen und Landschaften

23. Februar bis 3. Juni 2018

Menschen im Raum beschäftigen Klaus Fußmann in seiner Malerei seit den siebziger Jahren. Interieurdarstellungen wurden bald von Figuren in der Landschaft abgelöst. Die oft großformatigen und annähernd quadratischen Formate zeigen Personen, die frontal ihren Betrachtern begegnen. Die Dargestellten sind oft Freunde oder Verwandte, aber auch Märchenfiguren oder Helden antiker Sagen. Seit den Achtziger Jahren blendet der Maler auch sein Selbstbildnis in die Landschaft ein. Er erscheint auf großen Spiegeln im Freien. Der materialreiche Farbauftrag der Werke der letzten fünfzehn Jahre macht den Raum haptisch erfahrbar.

Diese Präsentation wird zum 80. Geburtstag von Klaus Fußmann parallel zur Ausstellung Max Beckmann. Welttheater gezeigt.

Klaus Fußmann: Beveroe (Tanz), 1982, Privatsammlung, Photo: Achim Kukulies, Düsseldorf

Klaus Fußmann: Beveroe (Tanz), 1982, Privatsammlung, Photo: Achim Kukulies, Düsseldorf

Menschen im Raum beschäftigen Klaus Fußmann in seiner Malerei seit den siebziger Jahren. Interieurdarstellungen wurden bald von Figuren in der Landschaft abgelöst. Die oft großformatigen und annähernd quadratischen Formate zeigen Personen, die frontal ihren Betrachtern begegnen. Die Dargestellten sind oft Freunde oder Verwandte, aber auch Märchenfiguren oder Helden antiker Sagen. Seit den Achtziger Jahren blendet der Maler auch sein Selbstbildnis in die Landschaft ein. Er erscheint auf großen Spiegeln im Freien. Der materialreiche Farbauftrag der Werke der letzten fünfzehn Jahre macht den Raum haptisch erfahrbar.

Diese Präsentation wird zum 80. Geburtstag von Klaus Fußmann parallel zur Ausstellung Max Beckmann. Welttheater gezeigt.

Klaus Fußmann: Beveroe (Tanz), 1982, Privatsammlung, Photo: Achim Kukulies, Düsseldorf

Klaus Fußmann: Beveroe (Tanz), 1982, Privatsammlung, Photo: Achim Kukulies, Düsseldorf

Klaus Fußmann. Biographie

Klaus Fußmann studierte an der Folkwang-Schule in Essen sowie an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. 1974 wurde er an die Letztere als Professor berufen und unterrichtete dort bis 2005. Auszeichnungen wie der Preis der Villa Romana (Florenz) 1972 sowie Ausstellungen an Museen wie der Neuen Nationalgalerie in Berlin 1972 oder der Kunsthalle Bremen 1992 würdigten sein künstlerisches Œuvre. Im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe, Hamburg schaffte Fußmann sein bisher größtes Werk, das monumentale Deckengemälde Wolkenzug (2005).

Seine ab Mitte der 1970er Jahre einsetzende rege Reiseaktivität führte Fußmann nach Norwegen, Island oder in den Westen der USA. Ab 1978 findet er vor allem um sein Atelier in Gelting, am Rand der Flensburger Förde die Landschaft, die für seine von Spontaneität und pastosem Farbauftrag geprägte Malerei so zentral ist.

Klaus Fußmann. Biographie
* 1938 in Velbert (Rheinland)
Klaus Fußmann bei der Pressekonferenz zur Ausstellung "Klaus Fußmann. Menschen und Landschaften", Photo: Helge Mundt, © Museum Barberini

Klaus Fußmann bei der Pressekonferenz zur Ausstellung "Klaus Fußmann. Menschen und Landschaften", Photo: Helge Mundt, © Museum Barberini

Klaus Fußmann studierte an der Folkwang-Schule in Essen sowie an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin. 1974 wurde er an die Letztere als Professor berufen und unterrichtete dort bis 2005. Auszeichnungen wie der Preis der Villa Romana (Florenz) 1972 sowie Ausstellungen an Museen wie der Neuen Nationalgalerie in Berlin 1972 oder der Kunsthalle Bremen 1992 würdigten sein künstlerisches Œuvre. Im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe, Hamburg schaffte Fußmann sein bisher größtes Werk, das monumentale Deckengemälde Wolkenzug (2005).

Seine ab Mitte der 1970er Jahre einsetzende rege Reiseaktivität führte Fußmann nach Norwegen, Island oder in den Westen der USA. Ab 1978 findet er vor allem um sein Atelier in Gelting, am Rand der Flensburger Förde die Landschaft, die für seine von Spontaneität und pastosem Farbauftrag geprägte Malerei so zentral ist.

* 1938 in Velbert (Rheinland)
Über den Künstler

Künstlerbuch

Klaus Fußmann. Menschen und Landschaften

Zur Ausstellung erscheint ein Künstlerbuch in der Edition Peerlings mit Beiträgen von Dr. Jürgen Fitschen und Heinz Spielmann sowie 42 Bildtexten von Klaus Fußmann (Ausgabe im Museumsshop € 20,00).

Zur Ausstellung erscheint ein Künstlerbuch in der Edition Peerlings mit Beiträgen von Dr. Jürgen Fitschen und Heinz Spielmann sowie 42 Bildtexten von Klaus Fußmann (Ausgabe im Museumsshop € 20,00).

Pressestimmen

Berliner Zeitung: Fußmanns Bildern wie den oft dazu gelieferten klugen, philosophischen Gedanken fehlt gänzlich die gewisse postmoderne Arroganz, mit der die Malerei des 20. Jahrhunderts pauschal abqualifiziert, gar für „tot“ erklärt wurde. Er steht zum „Geschauten“, zur Figürlichkeit, aber jede Art von Kunst ist für ihn auch eine gewisse Form der Abstraktion.

Lübecker Nachrichten: Klaus Fußmann, der in Berlin und Gelting lebt und Kunst-Interessierten wie Sammlern durch seine luftigen Ostsee- Motive und farbenfreudigen Stillleben ein Begriff, ist im Barberini angekommen.

Märkische Allgemeine Zeitung: Das Museum am Alten Markt widmet dem renommierten Maler zum 80. Geburtstag eine eindrucksvolle Ausstellung, die sich Menschen in Landschaften annimmt.

NDR: Mal schroff und abstrakt, mal weich und verspielt, immer voller brillanter Farbe - kein anderer Maler hat das Bild der Küsten- und Hügellandschaften Schleswig-Holsteins so sehr geprägt wie Klaus Fußmann.

Potsdamer Neueste Nachrichten: Das Museum Barberini lässt das „Nordlicht“ Fußmann strahlen.

Rheinische Post: "Menschen und Landschaften" gratuliert dem Maler Klaus Fußmann zum 80. Geburtstag und gibt mit 39 Gemälden einen schönen Einblick in sein zwar umfangreiches, aber eher selten gezeigtes Schaffen.