3. Symposium

Zur Ausstellung Max Beckmann. Welttheater

Viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950) zeigen die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés. Im Rollenspiel sah er ein Modell menschlicher Grunderfahrungen. Er nahm die Position des Zuschauers ein und inszenierte das Bild als Bühne. Das Zurschaustellen trieb ihn an. 

Das Symposium findet statt in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen. Es bereitet die Ausstellung vor, die vom 30. September 2017 bis zum 4. Februar 2018 in der Kunsthalle Bremen und vom 24. Februar bis zum 10. Juni 2018 im Museum Barberini in Potsdam zu sehen ist.

Unkostenbeitrag € 10,–
Freier Eintritt für Studierende


Online-Tickets sind hier buchbar. Tickets sind zudem am Tag des Symposiums an der Museumskasse erhältlich.

Programm herunterladen (pdf)

Tickets

Max Beckmann: Apachentanz 1938, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Max Beckmann: Apachentanz 1938, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950) zeigen die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés. Im Rollenspiel sah er ein Modell menschlicher Grunderfahrungen. Er nahm die Position des Zuschauers ein und inszenierte das Bild als Bühne. Das Zurschaustellen trieb ihn an. 

Viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950) zeigen die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés. Im Rollenspiel sah er ein Modell menschlicher Grunderfahrungen. Er nahm die Position des Zuschauers ein und inszenierte das Bild als Bühne. Das Zurschaustellen trieb ihn an. 

Max Beckmann: Apachentanz 1938, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Max Beckmann: Apachentanz 1938, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, VG Bild-Kunst, Bonn 2017

Das Symposium findet statt in Kooperation mit der Kunsthalle Bremen. Es bereitet die Ausstellung vor, die vom 30. September 2017 bis zum 4. Februar 2018 in der Kunsthalle Bremen und vom 24. Februar bis zum 10. Juni 2018 im Museum Barberini in Potsdam zu sehen ist.

Unkostenbeitrag € 10,–
Freier Eintritt für Studierende


Online-Tickets sind hier buchbar. Tickets sind zudem am Tag des Symposiums an der Museumskasse erhältlich.

Programm herunterladen (pdf)

Tickets

Programm am 29. März 2017


Begrüßung

10 Uhr
Dr. Ortrud Westheider, Museum Barberini
Prof. Dr. Christoph Grunenberg, Kunsthalle Bremen


Vom Theatrum mundi zur Schaubude. Beckmanns Idee des Welttheaters


10.15 Uhr
Dr. Eva Fischer-Hausdorf, Kunsthalle Bremen


Max Beckmanns Malerei als Zurschaustellung


11.15 Uhr
Dr. Ortrud Westheider, Museum Barberini


Mittagspause


12.15 Uhr


Clowns, Tiere und Artisten. Beckmanns Passion für den Zirkus im Spiegel seiner Skizzenbücher


14 Uhr
Dr. Christiane Zeiller, Max Beckmann Archiv, München


Max Beckmanns Triptychen als Bühnen-Bilder


15 Uhr
Dr. Lynette Roth, Busch- Reisinger Museum, Harvard Art Museums, Cambridge (USA)


Kaffeepause


16 Uhr


Zwischen Katastrophenerfahrung und Weltanschauung. Zum Welttheater in der Literatur


16.30 Uhr
Prof. Dr. Irene Pieper, Universität Hildesheim


Parodie, Experiment und Selbstbehauptung. Die Dramen Max Beckmanns


17.30 Uhr
Dr. Sebastian Karnatz, Bayerische Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen, München


Empfang


18.30 Uhr
Kooperationspartner