default
Wolfgang Mattheuer: Das graue Fenster, 1969, Museum Barberini, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017
*
Aktuell

Hinter der Maske. Künstler in der DDR

29. Oktober 2017 bis 4. Februar 2018

Mehr erfahren
Tickets
Aktuell // 

Hinter der Maske. Künstler in der DDR

default
Museum Barberini Frontansicht, Photo: Helge Mundt, © Museum Barberini
*
Aktuell // 

Veranstaltungen zur Ausstellung

In der Gesprächsreihe Kunst in der DDR
Lebensläufe. Künstler und ihr Schaffen
Montag, 27.11.2017, 19 Uhr

Hartwig Ebersbach, Prof. Else Gabriel und Prof. Hans-Hendrik Grimmling im Gespräch

Der Abend thematisiert künstlerische und biographische Fragen – die Entwicklung von Individualstilen und die Wahl der künstlerischen Themen ebenso wie die Studienbedingungen in der DDR. Hartwig Ebersbach stellte sein Selbst demonstrativ ins Zentrum seines künstlerischen Schaffens. Zwischen 1979 und 1983 leitete er die einzige Klasse für experimentelle Kunst an der Hochschule für Graphik und Buchkunst Leipzig. Else Gabriel sorgte als Teil der Performance-Gruppe der Autoperforationsartisten für Irritation und Aufruhr in Dresden und Berlin und ist heute an der Kunsthochschule Weißensee tätig. Der Maler Hans-Hendrik Grimmling war Mitinitiator des 1. Leipziger Herbstsalons 1984, der einen wichtigen Moment künstlerischer Selbstbehauptung in der DDR darstellt. Bis vor kurzem lehrte er an der BTK Hochschule für Gestaltung Berlin.

Aktuelle Ausstellung – Hinter der Maske. Künstler in der DDR
Vorschau 2017/18
Max Beckmann. Welttheater
24. Februar bis 10. Juni 2018

Viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950) zeigen die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés. Er inszeniert das Bild als Bühne. Das Zurschaustellen trieb ihn an. Im Welttheater sah er ein Modell menschlicher Grunderfahrungen.

In Kooperation mit der Kunsthalle Bremen, die die Ausstellung vom 30. September 2017 bis zum 4. Februar 2018 zeigt.

Max Beckmann: Selbstbildnis mit Saxophon, 1930, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Max Beckmann: Selbstbildnis mit Saxophon, 1930, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

24. Februar bis 10. Juni 2018

Viele Gemälde Max Beckmanns (1884–1950) zeigen die Welt des Theaters, Zirkus und Varietés. Er inszeniert das Bild als Bühne. Das Zurschaustellen trieb ihn an. Im Welttheater sah er ein Modell menschlicher Grunderfahrungen.

In Kooperation mit der Kunsthalle Bremen, die die Ausstellung vom 30. September 2017 bis zum 4. Februar 2018 zeigt.

Max Beckmann: Selbstbildnis mit Saxophon, 1930, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Max Beckmann: Selbstbildnis mit Saxophon, 1930, Kunsthalle Bremen – Der Kunstverein in Bremen, Photo: Lars Lohrisch, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017

Hasso Plattner, ©: Hasso Plattner Ventures

Hasso Plattner, ©: Hasso Plattner Ventures

Hasso Plattner

„Das Original erleben, die Begeisterung teilen.”

Hasso Plattner
Stifter und Mäzen Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner über die Mission des Museums Barberini

„Das Original erleben, die Begeisterung teilen.”

Stifter und Mäzen Prof. Dr. h. c. mult. Hasso Plattner über die Mission des Museums Barberini

Barberini App

Erleben Sie Kunst digital. Mit der Barberini App entdecken Sie aktuelle Ausstellungen des Museums, wählen Audiotouren aus und lassen sich intuitiv durch das Haus navigieren.

Von unterwegs können Sie das Museum bereits vorab in 360°-Panoramen erkunden. Sobald Sie im Museum sind, sehen Sie alle Touren für Kinder und Erwachsene auf einen Blick. Lieblingsexponate können in einer Favoritenliste gespeichert werden.

Im Archiv finden Sie die Werken und Audiotouren vergangener Ausstellungen.

Museum Barberini folgen
#MuseumBarberini